Kostenloser Versand
Versand von Lagerware innerhalb von 24h*
Direkt vom Hersteller
Persönliche Beratung +49 7250 750
Filter schließen
Filtern nach:
Facebook

Was muss ich beim Matratzenkauf beachten?

Was soll eine Matratze leisten?

Eine optimal passende Matratze soll geruhsamen, erholsamen Schlaf gewährleisten. Während der Nachtruhe sollen Hüfte und Schulter bei gleichzeitig waagerechter Lagerung der Wirbelsäule weit genug in die Schlafunterlage einsinken. So können sich Muskeln sowie Bänder entspannen und sich die empfindlichen Bandscheiben regenerieren. Umgekehrt kann eine nicht passende Matratze zu Schlafproblemen und körperlichen Schäden führen. Die Wahl der adäquaten Matratze hängt deshalb besonders von individuellen Kriterien wie Körperform, Gewicht und den Schlafgewohnheiten ab.

Welches Matratzenmaterial ist für mich geeignet?

Die Auswahl des Materials ist eine Entscheidung, die anhand individueller Kriterien und nach ausgiebigem Probeliegen getroffen werden sollte. Zu den gängigen Materialien gehören Federkern, Kaltschaum und Latex.

Federkern für gute Durchlüftung

Federkernmatratzen bestehen aus zahlreichen Metallfedern, die miteinander verbunden sind. Der Vorteil des Federkerns liegt zunächst einmal in seiner Grundeigenschaft, den Körper durch Federelemente zu unterstützen. Dabei werden die Federn, auf denen das meiste Körpergewicht anfällt nach unten gedrückt. Gleichzeitig wird der Körper an seinen leichteren Stellen beim Liegen unterstützt und findet so den richtigen Halt. Der Federkern leitet Feuchtigkeit und Wärme schnell ab und sorgt für eine gute Durchlüftung und trockenes Schlafklima. Gerade für Menschen, die nachts viel schwitzen, sind Federkernmatratzen empfehlenswert.

Kaltschaum passt sich dem Körper an und hat eine gute Wärmehaltung

Der besondere Vorteil von Kaltschaum liegt in seiner Beschaffenheit. Das Material ist einerseits offenporig mit großer Atmungsaktivität, andererseits ist es trotzdem stabil mit hoher Dauerelastizität und enormen Anpassungsverhalten. Obwohl das Material Feuchtigkeit abtransportiert, hält es Wärme besser zurück als die Federkernvariante und ist somit geeignet für Menschen, die nachts eher frösteln. Beim Kauf sollte man auf das sogenannte Raumgewicht achten: Es gibt die Dichte des verwendeten Schaums an und je höher diese ist, desto hochwertiger ist die Matratze.

Visco-Schaum: High-Tech-Kern mit einzigartigen Eigenschaften

Der Vorteil eines viscoelastischen Schaumkerns liegt darin, auf Körperwärme zu reagieren. Beim Menschen sind neben dem Kopf die Schulter und das Gesäß am schwersten. Entsprechend wichtig ist es, dass diese Bereiche beim Liegen in eine Matratze einsinken können, während die leichteren Körperteile unterstützt werden müssen. Da viscoelastische Schäume gerade nur dort nachgeben, wo entsprechend Wärme abgegeben wird, sinken partiell auch nur die schwereren Körperteile in die Matratze ein.

Latex: hochpreisige Variante für angenehme Nächte

Latexmatratzen passen sich dem Körper des Liegenden gut an und versprechen angenehme Nächte. Allerdings sind diese Matratzen sehr schwer und somit schwierig zu wenden. Zudem gehören sie zu den hochpreisigen Varianten im Matratzensegment.

Welcher Härtegrad ist passend?

Prinzipiell sollten Menschen, die etwas schwerer sind, eine härtere Matratze wählen. Doch ist diese zu hart, wälzen sie sich nachts mehr herum und schlafen schlechter. Für leichtere Menschen eignet sich normalerweise eine weichere Schlafunterlage besser. Aber auch hier können Probleme auftauchen: Bei einer zu weichen Matratze biegt sich die Wirbelsäule durch, was Rückenschmerzen auslösen kann.

Spielt die Schlafposition bei der Auswahl der Matratze eine Rolle?

Die Matratze stützt bei Rückenschläfern idealerweise die Lendenwirbelsäule und den Nackenbereich. Sie sinken dort nicht zu tief ein und die natürliche S-Form der Wirbelsäule bleibt erhalten. Für Seitenschläfer sollte die Schlafunterlage an Schultern und Becken nachgeben. Sie sinken an diesen Stellen etwas ein und die Wirbelsäule bleibt gerade. Für Rückenschläfer gelten daher prinzipiell andere Auswahlkriterien als für Seitenschläfer. Allerdings wechseln die meisten Menschen nachts mehrmals die Schlafposition, deshalb sollte die Matratze in beiden Schlafpositionen bequem sein.

Experten raten: Zwei Matratzen für das Doppelbett

Paare sollten für ihr Doppelbett zwei separate Matratzen kaufen. Denn wenn auf einer Doppelmatratze einer der beiden Partner schwerer als der andere ist, sinkt die Matratze zu dessen Seite hin ab und kann den anderen nicht mehr richtig stützen. Hinzu kommt, dass sich jeder Mensch etliche Male pro Nacht dreht. Diese Bewegung ist wichtig, damit sich die Bandscheiben erholen können, aber der Schlaf des Partners wird dadurch gestört.

Fazit: Prinzipien des Matratzenkaufs

Der Matratzenkauf soll wohl überlegt sein. Nehmen Sie sich deshalb bei der Auswahl Ihrer passenden Matratze Zeit, liegen Sie ausgiebig Probe und lassen Sie sich von Experten im Fachgeschäft beraten. Die Schlafunterlage sollte zusammen mit dem eigenen Kopfkissen ausprobiert werden – in Kombination liegt es sich auf der Matratze womöglich ganz anders. Und testen Sie auch verschiedene Liegepositionen. Nur wer Probe liegt, findet beim Matratzenkauf die passende Matratze.

 

billerbeck Matratze COSICOMFORT

Die Matratze COSICOMFORT aus dem ORGANIC-Segment gehört zu den natürlichsten Produkten von billerbeck. COSICOMFORT kombiniert die Vorteile einer ergonomischen Matratze mit der nachhaltigen Produktionsweise eines natürlichen Latexmaterials. COSICOMFORT besitzt einen Kern aus Natural Vita Talalay-Latex ohne künstliche Zusätze – ein atmungsaktives, weiches und unterstützendes Komfortmaterial. Es ist hochelastisch und überzeugt durch seine Anpassungsfähigkeit und Stützkraft. Der Latex sorgt für eine ideale Feuchtigkeits- und Wärmeregulierung. Er ermöglicht so einen ruhigen und gleichzeitig hygienischen Schlaf. Der hochwertige Bezug besteht aus Baumwolle und ist versteppt mit Schafschurwolle – aus biologischem Anbau bzw. kontrollierter Tierhaltung.

Die Matratzen haben eine Gesamthöhe von 23 cm und werden in zwei Härtegraden angeboten. Die verschiedenen Schnitte und Bohrungen sorgen für optimalen Schlafkomfort in allen Liegezonen.

Umwelt- und sozialverantwortliche Herstellung mit GOTS-Zertifikat

COSICOMFORT ist GOTS-zertifiziert. GOTS steht für Global Organic Textile Standard. Dabei handelt es sich um ein weltweit führendes Label für die Verarbeitung von Textilien aus biologisch erzeugten Naturfasern. GOTS definiert genau die umwelttechnischen Anforderungen bei der gesamten textilen Produktion, sowie die umwelt- und sozialverantwortliche Herstellung.

Die Qualitätssicherung erfolgt durch eine unabhängige Zertifizierung der gesamten Textillieferkette. Dadurch wird die nachhaltige Produktion der Bettwaren – von den Rohstoffen bis zur Verpackung – gewährleistet.

Die Matratze ist in Kürze hier in unserem Onlineshop erhältlich.