Kostenloser Versand
Versand von Lagerware innerhalb von 24h*
Direkt vom Hersteller
Persönliche Beratung +49 7250 750
Filter schließen
Filtern nach:
Facebook

Die besten Einschlaftipps vom Schlafexperten

Wie kann ich besser einschlafen?

Einschlafschwierigkeiten sind ein weit verbreitetes Phänomen. Wenn dies nicht nur vereinzelt, sondern regelmäßig vorkommt, können Einschlafprobleme zu einer schwerwiegenden Belastung werden. Als Schlafexperten von billerbeck geben wir Ihnen die besten Einschlaftipps.

1. Ernährung beeinflusst die Schlafqualität

„Ein voller Bauch studiert nicht gern“, heißt es im Sprichwort. Dasselbe gilt auch fürs Einschlafen. Ein voller Magen mit schwer verdaulichem, reichhaltigem Essen erschwert das Einschlafen massiv. Essen Sie abends eher leicht, am besten 1–2 Stunden vor dem Schlafengehen gar nichts mehr und verzichten Sie auf Wachmacher wie Kaffee oder andere koffeinhaltige Getränke. Auch Alkohol beeinträchtigt die Schlafqualität und sollte bei Problemen mit dem Einschlafen lieber weggelassen werden.

2. Schlafrhythmus: Feste Einschlaf- und Abschaltzeiten

Regelmäßige Einschlafzeiten und Rituale unterstützen einen guten Schlaf. Denn Ihr Körper gewöhnt sich an feste Ruhe- und Einschlafzeiten. Der Hintergrund:
Ständig variierende Schlafzeiten bringen den Schlaf-Wach-Rhythmus des Organismus durcheinander. Stellen Sie sich das wie einen Mini-Jetlag vor. Wichtig ist,
sich das Ziel zu setzen, wirklich zu entspannen und abzuschalten. Da der Kopf immer weiter „arbeitet“ und Nachdenken vom Schlafen abhält, wird die Ruhezeit
am besten durch Positives und Ablenkendes eingeleitet. Bauen Sie als Einschlafhilfe ein Schlafritual vor dem Zubettgehen ein, dazu können ruhige Musik, Hörbücher
oder Entspannungstechniken gehören. Wenn es nicht gerade Psychothriller oder Krimis sind, kann auch das Lesen eines guten Buchs für Beruhigung sorgen.

3. Körper und Aktivität

Bis zum Abend sollte man eine gute Mischung aus Bewegung und Erholung finden. Hierfür ist eine Ablenkung von Stress und Arbeit wichtig. Versuchen Sie
als Einschlaftipp, nicht unmittelbar vor dem Schlafengehen noch Sport zu treiben. Sport und körperlicher Ausgleich sind generell ein effektives Instrument,
um den Schlaf zu verbessern. Nur direkt in den Abendstunden sollte der Körper nicht mehr auf Hochtouren gebracht werden.

4. Kopfkino ausschalten

Es ist sinnvoll, schon vor dem Schlafengehen zur Ruhe zu kommen. Doch bevorstehende Aufgaben, Sorgen und Konflikte kommen gerade dann in den Sinn,
wenn man sich ins Bett legt. Anregende und vor allem belastende Gespräche sollte man rechtzeitig einstellen. Sagen Sie sich: „Ja, ich habe dieses Problem,
aber hier und jetzt im Bett werde ich es nicht lösen können. Ich werde mich morgen damit beschäftigen.“ Schließen Sie den Gedanken bewusst ab. Damit Sie
besser und schneller einschlafen, denken Sie dann an einen schönen Ort, an etwas Positives, das Ihren Geist beschäftigt, Sie aber nicht beunruhigt.

5. Atemübung als Einschlaftipp

Mit einer gesteuerten Atmung können Sie Ihren Körper aktiv beeinflussen. Versuchen Sie es einmal mit dieser Atemübung:

  • Atmen Sie zunächst vollständig durch den Mund aus, bis Ihre Lungen komplett leer sind.
  • Atmen Sie danach langsam, für etwa 4 Sekunden durch die Nase ein.
  • Halten Sie den Atem 7 Sekunden an und atmen Sie dann für 8 Sekunden durch den Mund aus.

 

Wiederholen Sie diese Übung, bis sie ihre Wirkung zeigt. Schon bald werden Sie merken, wie sich ein warmes Gefühl im Bauch ausbreitet und Ihre Arme
und Beine sich entspannen und schwer werden.

6. Das Schlafzimmer zur Wohlfühloase machen

Machen Sie Ihr Schlafzimmer zu einem echten Wohlfühlort. Beherzigen Sie diesen Einschlaftipp, schlafen Sie dort gut ein, wo Sie sich sicher, geborgen und
einfach wohlfühlen. Sorgen Sie vor dem Zubettgehen für frische Luft, ein gut durchgelüftetes Bett und allgemein für die Temperatur im Raum, die Ihnen angenehm ist.
Schalten Sie den Fernseher und das Smartphone frühzeitig aus. Lassen Sie Ihre Haustiere besser außerhalb Ihres Bettes schlafen.

Die Schlafumgebung ist für geruhsame Nächte entscheidend. Wichtig ist, dass das Schlafzimmer nicht überheizt ist. Die ideale Temperatur liegt bei ca. 18 °C.
Auch Zugluft verhindert das Einschlafen. Unter der Bettdecke sollte es vor dem Einschlafen kuschelig warm sein. Aber eine Heizdecke oder ähnliche Hilfsmittel
verhindern einen ruhigen Schlaf und sollten rechtzeitig entfernt werden.

Wir unterstützen Sie bei Einschlafproblemen: Damit Sie sich in Ihrem Bett richtig wohlfühlen und besser einschlafen können, haben wir alles, was Ihr Bett
zu einem Schlafparadies macht. Von Matratzen und Toppern über herrliche Bettdecken bis hin zu bequemen Kissen bieten wir alles, was das Herz begehrt.