Kostenloser Versand
Versand von Lagerware innerhalb von 24h*
Direkt vom Hersteller
Persönliche Beratung +49 7250 750
Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
2 von 2
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
billerbeck Bettdecke Natur Zirberella Cotton Organic - Baumwolle mit Zirbenholzflocken 135x200 cm
Bettdecke ZIRBERELLA® Cotton - Organic
  • 100 % Baumwolle
  • kontrolliert biologischer Anbau
  • dazu Zirbenholzflocken
  • beruhigend und entspannend
ab 169,00 € *
Zum Produkt
billerbeck Bettdecke Natur Zirberella Wool Organic - Schafschurwollle mit Zirbenholzflocken 135x200 cm
Bettdecke Zirberella® Wool - Organic
  • Beste Schafschurwolle
  • kontrolliert biologische Tierhaltung
  • dazu Zirbenholzflocken
  • beruhigend und entspannend
ab 189,00 € *
Zum Produkt
- 35 %
billerbeck Bettdecke Natur 135x200 cm - Sommerdecke Tibet mit Cashmere
Sommerdecke Cashmere TIBET
  • Cashmere Sommerdecke
  • Bezug: Satin 100 % Baumwolle
  • klimatisierend und feuchtigkeitsfreundlich
  • verschiedene Größen
ab 96,50 € * 149,00 € *
Zum Produkt
2 von 2

Naturdecken: Bettdecken mit Naturmaterialien, welche dem Schlaf zugutekommen

Die Natur selbst hat wunderbare Materialien hervorgebracht, die sich hervorragend als Füllungen für Bettdecken eignen. Zum einen gibt es Füllmaterial auf Basis von Tierhaar, denn was das Tier wärmt und schützt, kann auch beim Menschen für einen wohligen Schlaf sorgen. Hier sind es vor allem Schafschurwolle, Kamelhaar, Cashmere und Seide. Zum anderen gibt es Bettdecken-Füllungen für Naturdecken auf Grundlage von Pflanzenfasern wie Baumwolle oder Bambus.

Bettdecke mit Schafschurwolle – Schäfchenwolken für die Bettdecke

Bettdecken mit Schafschurwolle gehören zu den beliebtesten in der Kategorie Naturhaardecken. Warum dies so ist, lässt sich leicht erklären. Das Füllmaterial für Bettdecken ist von Natur aus schmutzabweisend, anschmiegsam und besitzt durch seine typische Kräuselung viele kleine Luftspeicher. Diese führen dazu, dass die Füllung temperaturausgleichend ist, überschüssige Wärme reguliert und damit vor Überhitzung in der Nacht schützt. Schafwolle in einer Bettdecke sorgt zudem für ein warmes und trockenes Schlafklima, denn sie kann etwa 30 % ihres Eigengewichts an Feuchtigkeit aufnehmen, ohne sich dabei klamm oder feucht anzufühlen. Die aufgenommene Feuchtigkeit wird siebenmal schneller wieder abgegeben, als dies bei vielen textilen Fasern der Fall ist. Optimal also für alle, die nachts zum Schwitzen neigen. Zudem besitzt Schafschurwolle als Bettdecken-Füllung die Eigenschaft, Säuren, Basen und andere Chemikalien zu binden und zu neutralisieren; potenzielle Gerüche können erst gar nicht entstehen.

Wir verwenden Schurwolle und davon nur die beste Rückenwolle. Das heißt, Schafwolle, die vom lebenden Schaf stammt und damit eine besonders hohe Qualität aufweist. Nach der Schur wird die Wolle gründlich gereinigt. Wir haben in Frankreich ein Waschverfahren mitentwickelt, bei dem die Wolle so weit wie möglich ohne chemische Zusätze unter Verwendung des wolleigenen Lanolins (auch als Wollwachs oder Wollfett bekannt) gesäubert wird. Bei uns erhalten Sie Decken aus Schafschurwolle auch in Bio-Qualität, die nach den strengen sozialen und ökologischen Richtlinien des Global Organic Textile Standard (GOTS) hergestellt werden.

Dank der selbstreinigenden Eigenschaften der Schafschurwolle, ist es nicht nötig, diese zu waschen. Lüften Sie die Bettdecke ausgiebig aus, damit die aufgenommene Feuchtigkeit vollständig entweichen kann. So gelangen die Naturhaare in ihre ursprüngliche Form zurück. Bitte nicht direkt in die Sonne legen.

Bettdecke mit Kamelhaar-Füllung – das warme Gold der Wüste

Das exklusive Naturmaterial Kamelhaar als Bettdeckenfüllung überzeugt vor allem durch sein hervorragendes Schlafklima. Es ist im Vergleich zur Schafschurwolle leichter und weicher, denn es handelt sich um besonders feines Haar. Es ist hydrophil, das heißt, es nimmt Feuchtigkeit gut auf – bis zu 30 % seines Eigengewichts – und gibt sie schnell wieder ab. Kamelhaar ist leichtwellig, dies bedeutet, dass auch dünnere Decken eine hohe Wärmeleistung bieten bei gleichzeitig leichtem Gewicht.

Durch seine Atmungsaktivität ist eine Kamelhaardecke ideal im Sommer oder in den Übergangsjahreszeiten, da sie sowohl wärmt, als auch kühlt. Man friert nachts nicht und schwitzt genauso wenig. Die Kamele müssen den Extremen in der Wüste standhalten: große Hitze am Tag sowie empfindliche Kälte in der Nacht. Mit ihrem Fell sind sie perfekt auf diese Bedingungen angepasst, wovon wir ebenfalls profitieren können – mit einer Kamelhaardecke. Naturdecken mit Kamelhaar gibt es mit verschiedenem Füllgewicht, je nachdem, welcher Wärmegrad erwünscht ist, von „Sommerleicht“ bis „Warm ++“.

Kamelhaar wird nicht geschoren, sondern es fällt den Tieren von allein aus und wird eingesammelt. Danach wird es gründlich gereinigt und zur Weiterverarbeitung vorbereitet. Deswegen handelt es sich bei Kamelhaar um ein besonders tierfreundliches und ressourcenschonendes Naturmaterial. Durch die begrenzte Verfügbarkeit und wegen der manuellen Gewinnung ist es auch ein wenig teurer als andere Rohstoffe.

Pflegen Sie Decken mit Kamelhaarfüllung am besten, indem Sie diese jeden Morgen aufschütteln und gründlich auslüften, so kann die über Nacht aufgenommene Feuchtigkeit wieder an die Luft abgegeben werden. Kamelhaar besitzt eine hohe Selbstreinigungskraft, weswegen es nicht gewaschen werden muss. Sollte dies jedoch unumgänglich sein, empfehlen wir Ihnen, die Decke in eine professionelle Reinigung zu geben.

Cashmere Bettdecke – kostbares Naturhaar aus dem Himalaja

Eine außergewöhnlich kostbare Füllung für Bettdecken ist Cashmere. Cashmere Bettdecken werden wegen ihrer außerordentlichen Weichheit geliebt, die zum Anfassen und Einkuscheln geradezu einlädt.

Cashmere oder Kaschmirwolle besteht aus dem Haar, genauer gesagt der Unterwolle der Kaschmirziege. Die Gewinnung ist von Handarbeit geprägt und dementsprechend aufwendig. Die Haare werden einmal im Jahr von Hand vom Bauch des lebenden Tiers gekämmt, gereinigt und sortiert. Hierbei liegt die Ausbeute gerade einmal bei 80–100 g pro Tier, was erklärt, warum dieses so feine, außerordentlich leichte und seltene Cashmerehaar einen hohen Preis erzielt, vor allem wenn es zu den Top-Qualitäten aus China, der Mongolei oder Tibet gehört. Da die Kaschmirziegen in den großen Höhen des Himalajas auf rund 6.000 Metern leben, müssen sie mit extremer Kälte zurechtkommen. Deswegen weist das Haar trotz seiner Weichheit, Seidigkeit und Leichtigkeit ein ungewöhnlich hohes Wärmerückhaltevermögen auf. Es gleicht zudem hohe Temperaturunterschiede aus und kann 25–30 % des eigenen Gewichts an Feuchtigkeit aufnehmen und wiederum leicht abgeben. Somit ist die Cashmeredecke als Sommerdecke als auch als Winterdecke ideal.

Bei einem solchen exklusiven, natürlichen Material, das derart schonend für Tier und Umwelt gewonnen werden kann und das so herausragende Eigenschaften auch als Bettdeckenfüllung aufweist, übersteigt die Nachfrage das Angebot bei Weitem. Damit Sie lange Freude an Ihrer Cashmere Bettdecke haben, empfehlen wir Ihnen, diese jeden Morgen vorsichtig aufzuschütteln und auszulüften. In der Regel genügt dies, Cashmere darf nicht gewaschen werden. Führt kein Weg daran vorbei, gehen Sie bei einer solchen Kostbarkeit lieber auf Nummer sicher und lassen Sie die Cashmeredecke professionell reinigen.

Seidenbettdecke – das kühle Fließen der Seide für ein sommerleichtes Schlafklima

Unsere Bettdecken mit Seidenfüllung (Tussah- oder Wildseide) werden vor allem als Sommerdecken geschätzt. Ihre weiche Geschmeidigkeit und kühlende Wirkung wird eine Seidenbettdecke verständlicherweise vor allem in heißen und tropischen Sommernächten bevorzugt. Bei gleichem Füllgewicht wie bei einer Schafschurwolldecke oder einer Füllung mit Kamelhaar besitzt eine Seidendecke eine geringere Wärmerückhaltung, was im Falle einer Sommerdecke erwünscht ist. Dadurch schwitzt man nicht so leicht während des Schlafens. Ähnlich wie die Schafschurwolle kann Tussahseide 30 % des Eigengewichts an Feuchtigkeit absorbieren und zügig wieder ausleiten. Der chemisch-organische Aufbau der Wildseide verrät, dass sie der menschlichen Haut ähnelt, sie atmen lässt, angenehm stimulierend wirkt und hautsympathisch ist.

Die Gewinnung der Tussahseide erfolgt aus dem Kokon des Tussahspinners, einem Schmetterling aus der Gattung der Antheraea und der Familie der Pfauenspinner. Nachdem er diesen als Schmetterling verlassen hat, wird der Kokon weiterverarbeitet. Der Tussahseidenfaden kommt nicht auf die Länge des Fadens des Maulbeerspinners (Zuchtseide), da er an mehreren Stellen vom Schlupfloch des Schmetterlings unterbrochen wird. Tussahseide wird nicht abgehaspelt, sondern die Fasern der hühnereigroßen Kokons werden in heißem Salzwasser aufgelöst und entbastet. Das Entbasten – eine Art Wäsche – stellt sicher, dass die Seide vom potenziell allergieauslösenden Seidenleim befreit wird.

Seidenbettdecken können zum Teil bei bis zu 40 °C gewaschen werden. Achten Sie bitte unbedingt auf die Hinweise auf dem Pflegeetikett. Verwenden Sie ein Feinwaschmittel oder ein spezielles Seidenwaschmittel und verzichten Sie auf Weichspüler. Waschen Sie die Seidenbettdecke im Wollwaschprogramm, nicht im Seidenprogramm. Schleudern Sie die Decke bitte bei maximal 800 Umdrehungen/Minute. Der Wäschetrockner, das Trocknen auf der Heizung oder in der Sonne sind tabu. Legen Sie die feuchte Decke großflächig auf einen Wäscheständer und ziehen Sie diese vorsichtig in Form. Gut durchtrocknen lassen und erst dann beziehen. So bleiben Ihnen alle positiven Eigenschaften Ihrer Seidenbettdecke lange erhalten.

Eine Waschanleitung für Ihre Seidendecke als Video finden Sie hier

Bettdecke aus 100 % Baumwolle – robust, komfortabel und vegan

Eine Bettdecke mit Baumwolle gehört zu den Klassikern der Bettdeckenfüllungen. Das ist auch nicht erstaunlich, da die Baumwolle eine hervorragende Feuchtigkeitsaufnahme besitzt. Entstehender Schweiß wird optimal aufgesaugt und fühlt sich generell auf der Haut äußerst angenehm an. Baumwolldecken sind strapazierfähige, robuste Alleskönner, die man in Einzelfällen bis zu 95 °C waschen kann. Sie bleiben dennoch formstabil und verfilzen nicht. Bitte achten Sie auch hier stets auf die Pflegehinweise für die Decke. Baumwolldecken erhalten Sie in allen Wärmestufen – von „sommerleicht“ bis „warm ++“, sodass es für jede Jahreszeit die passende Baumwoll-Bettdecke gibt.

Die Baumwolle stammt vom Samenhaar der gleichnamigen malvenähnlichen Staudenpflanze. Ihre walnussgroße Frucht besteht aus einer Kapsel mit etwa drei bis fünf Fächern, die noch vor der endgültigen Reife aufplatzen und so die Samenhaare freigeben. Die ursprünglich aus Ägypten stammende Mako-Baumwolle ist die beste Baumwollsorte der Welt. Es handelt sich hier um „langstapelige“ Baumwolle. In den USA hingegen wird meistens die weniger reißfeste „kurzstapelige“ Baumwolle angepflanzt.

Decken aus dem nachwachsenden Rohstoff Baumwolle sind gerade auch wegen ihrer Waschbarkeit und besonders guten Hautverträglichkeit bei Allergikern beliebt. Vor allem ist die Bettdecke aus Baumwolle eine vegane Bettdecke und stellt somit eine tierfreie Alternative zu anderen Naturdecken dar. Wer besonders auf Nachhaltigkeit achtet, für den ist beispielsweise unsere Organic-Reihe genau das Richtige. Hier erhalten Sie Baumwoll-Bettdecken in Bio-Qualität. Außerdem wurden diese in mit dem GOTS-Siegel (Global Organic Textile Standard) zertifiziert und folgen somit hohen ökologischen und sozialen Standards.

Bambus Bettdecke – der Sommer kann kommen

Für die Bambus Bettdecke wird die Bambusfaser verwendet, welche aus der Bambuswurzel hergestellt wird, die man wiederum zu Zellulose aufarbeitet. Bambusfasern sind wegen des schnellen Wachstums der Pflanze – bis zu 10 cm pro Tag – ökologisch wertvoll und nachhaltig. Es ist ein veganer und ressourcenschonender Rohstoff und muss während seines Wachstums nicht mit Herbiziden oder Insektiziden behandelt werden. Seine natürlichen Abwehrkräfte gegenüber Schädlingen oder Pilzen behält das Material auch nach seiner Verarbeitung bei.

Bei Bambus erhalten Sie die Vorteile einer Pflanzenfaser sowie eine Pflegeleichtigkeit, wie man sie sonst nur von künstlichen, synthetischen Fasern kennt. Dies liegt daran, dass die Bambusfaser als zellulose Faser in der Textilindustrie zu einem Endlosfaden versponnen wird und ähnliche Eigenschaften wie Viskose besitzt.

Bettdecken mit einer Füllung aus Bambusfasern sorgen in der Nacht für eine optimale Feuchtigkeitsaufnahme und -abgabe und damit für ein atmungsaktives, trockenes Klima. Deswegen werden Bambusfaserdecken als kühlend und frisch wahrgenommen und eignen sich hervorragend für den Sommer. Sie sind leicht, bieten dennoch ein gutes, bauschiges Gesamtvolumen und fühlen sich weich und angenehm an.

Bambusbettdecken sind hautsympathisch, dank ihrer Fähigkeit, Schweiß aufzusaugen. Sie sind antibakteriell und helfen gegen Hautentzündungen, sie sind hypoallergen und damit für Menschen mit Allergien attraktiv, auch weil die Decken bis 60 °C waschbar sind, ein Punkt der gerade für Allergiker wichtig ist, die auf Hausstaubmilben reagieren. Neben seiner Strapazierfähigkeit überzeugt er durch seine schmutzabweisenden Eigenschaften: Staub hat keine Chance, sich in den Fasern festzusetzen. Lassen Sie sich von dem leichten und natürlichen Charme der Bambusfaser überzeugen.

In welchen Größen gibt es Naturdecken?

Unsere Naturdecken erhalten Sie in allen gängigen Standard- und Übergrößen:

  • 140 x 220 cm
  • 135 x 200 cm
  • 155 x 200 cm
  • 155 x 220 cm
  • 200 x 200 cm

Naturdecken gibt es rund ums Jahr

Decken mit Naturhaar oder Naturfasern gibt es in verschiedenen Wärmestufen, die die speziellen Wärmebedürfnisse für alle Jahreszeiten abdecken:

  • Sommerleicht (SL)
  • Leicht (L)
  • Mittel (M)
  • Warm (Duo)
  • Warm + (Duo plus)
  • Warm ++ (Trio)
Die Natur selbst hat wunderbare Materialien hervorgebracht, die sich hervorragend als Füllungen für Bettdecken eignen. Zum einen gibt es Füllmaterial auf Basis von Tierhaar, denn was das Tier... mehr erfahren »
Fenster schließen
Naturdecken: Bettdecken mit Naturmaterialien, welche dem Schlaf zugutekommen

Die Natur selbst hat wunderbare Materialien hervorgebracht, die sich hervorragend als Füllungen für Bettdecken eignen. Zum einen gibt es Füllmaterial auf Basis von Tierhaar, denn was das Tier wärmt und schützt, kann auch beim Menschen für einen wohligen Schlaf sorgen. Hier sind es vor allem Schafschurwolle, Kamelhaar, Cashmere und Seide. Zum anderen gibt es Bettdecken-Füllungen für Naturdecken auf Grundlage von Pflanzenfasern wie Baumwolle oder Bambus.

Bettdecke mit Schafschurwolle – Schäfchenwolken für die Bettdecke

Bettdecken mit Schafschurwolle gehören zu den beliebtesten in der Kategorie Naturhaardecken. Warum dies so ist, lässt sich leicht erklären. Das Füllmaterial für Bettdecken ist von Natur aus schmutzabweisend, anschmiegsam und besitzt durch seine typische Kräuselung viele kleine Luftspeicher. Diese führen dazu, dass die Füllung temperaturausgleichend ist, überschüssige Wärme reguliert und damit vor Überhitzung in der Nacht schützt. Schafwolle in einer Bettdecke sorgt zudem für ein warmes und trockenes Schlafklima, denn sie kann etwa 30 % ihres Eigengewichts an Feuchtigkeit aufnehmen, ohne sich dabei klamm oder feucht anzufühlen. Die aufgenommene Feuchtigkeit wird siebenmal schneller wieder abgegeben, als dies bei vielen textilen Fasern der Fall ist. Optimal also für alle, die nachts zum Schwitzen neigen. Zudem besitzt Schafschurwolle als Bettdecken-Füllung die Eigenschaft, Säuren, Basen und andere Chemikalien zu binden und zu neutralisieren; potenzielle Gerüche können erst gar nicht entstehen.

Wir verwenden Schurwolle und davon nur die beste Rückenwolle. Das heißt, Schafwolle, die vom lebenden Schaf stammt und damit eine besonders hohe Qualität aufweist. Nach der Schur wird die Wolle gründlich gereinigt. Wir haben in Frankreich ein Waschverfahren mitentwickelt, bei dem die Wolle so weit wie möglich ohne chemische Zusätze unter Verwendung des wolleigenen Lanolins (auch als Wollwachs oder Wollfett bekannt) gesäubert wird. Bei uns erhalten Sie Decken aus Schafschurwolle auch in Bio-Qualität, die nach den strengen sozialen und ökologischen Richtlinien des Global Organic Textile Standard (GOTS) hergestellt werden.

Dank der selbstreinigenden Eigenschaften der Schafschurwolle, ist es nicht nötig, diese zu waschen. Lüften Sie die Bettdecke ausgiebig aus, damit die aufgenommene Feuchtigkeit vollständig entweichen kann. So gelangen die Naturhaare in ihre ursprüngliche Form zurück. Bitte nicht direkt in die Sonne legen.

Bettdecke mit Kamelhaar-Füllung – das warme Gold der Wüste

Das exklusive Naturmaterial Kamelhaar als Bettdeckenfüllung überzeugt vor allem durch sein hervorragendes Schlafklima. Es ist im Vergleich zur Schafschurwolle leichter und weicher, denn es handelt sich um besonders feines Haar. Es ist hydrophil, das heißt, es nimmt Feuchtigkeit gut auf – bis zu 30 % seines Eigengewichts – und gibt sie schnell wieder ab. Kamelhaar ist leichtwellig, dies bedeutet, dass auch dünnere Decken eine hohe Wärmeleistung bieten bei gleichzeitig leichtem Gewicht.

Durch seine Atmungsaktivität ist eine Kamelhaardecke ideal im Sommer oder in den Übergangsjahreszeiten, da sie sowohl wärmt, als auch kühlt. Man friert nachts nicht und schwitzt genauso wenig. Die Kamele müssen den Extremen in der Wüste standhalten: große Hitze am Tag sowie empfindliche Kälte in der Nacht. Mit ihrem Fell sind sie perfekt auf diese Bedingungen angepasst, wovon wir ebenfalls profitieren können – mit einer Kamelhaardecke. Naturdecken mit Kamelhaar gibt es mit verschiedenem Füllgewicht, je nachdem, welcher Wärmegrad erwünscht ist, von „Sommerleicht“ bis „Warm ++“.

Kamelhaar wird nicht geschoren, sondern es fällt den Tieren von allein aus und wird eingesammelt. Danach wird es gründlich gereinigt und zur Weiterverarbeitung vorbereitet. Deswegen handelt es sich bei Kamelhaar um ein besonders tierfreundliches und ressourcenschonendes Naturmaterial. Durch die begrenzte Verfügbarkeit und wegen der manuellen Gewinnung ist es auch ein wenig teurer als andere Rohstoffe.

Pflegen Sie Decken mit Kamelhaarfüllung am besten, indem Sie diese jeden Morgen aufschütteln und gründlich auslüften, so kann die über Nacht aufgenommene Feuchtigkeit wieder an die Luft abgegeben werden. Kamelhaar besitzt eine hohe Selbstreinigungskraft, weswegen es nicht gewaschen werden muss. Sollte dies jedoch unumgänglich sein, empfehlen wir Ihnen, die Decke in eine professionelle Reinigung zu geben.

Cashmere Bettdecke – kostbares Naturhaar aus dem Himalaja

Eine außergewöhnlich kostbare Füllung für Bettdecken ist Cashmere. Cashmere Bettdecken werden wegen ihrer außerordentlichen Weichheit geliebt, die zum Anfassen und Einkuscheln geradezu einlädt.

Cashmere oder Kaschmirwolle besteht aus dem Haar, genauer gesagt der Unterwolle der Kaschmirziege. Die Gewinnung ist von Handarbeit geprägt und dementsprechend aufwendig. Die Haare werden einmal im Jahr von Hand vom Bauch des lebenden Tiers gekämmt, gereinigt und sortiert. Hierbei liegt die Ausbeute gerade einmal bei 80–100 g pro Tier, was erklärt, warum dieses so feine, außerordentlich leichte und seltene Cashmerehaar einen hohen Preis erzielt, vor allem wenn es zu den Top-Qualitäten aus China, der Mongolei oder Tibet gehört. Da die Kaschmirziegen in den großen Höhen des Himalajas auf rund 6.000 Metern leben, müssen sie mit extremer Kälte zurechtkommen. Deswegen weist das Haar trotz seiner Weichheit, Seidigkeit und Leichtigkeit ein ungewöhnlich hohes Wärmerückhaltevermögen auf. Es gleicht zudem hohe Temperaturunterschiede aus und kann 25–30 % des eigenen Gewichts an Feuchtigkeit aufnehmen und wiederum leicht abgeben. Somit ist die Cashmeredecke als Sommerdecke als auch als Winterdecke ideal.

Bei einem solchen exklusiven, natürlichen Material, das derart schonend für Tier und Umwelt gewonnen werden kann und das so herausragende Eigenschaften auch als Bettdeckenfüllung aufweist, übersteigt die Nachfrage das Angebot bei Weitem. Damit Sie lange Freude an Ihrer Cashmere Bettdecke haben, empfehlen wir Ihnen, diese jeden Morgen vorsichtig aufzuschütteln und auszulüften. In der Regel genügt dies, Cashmere darf nicht gewaschen werden. Führt kein Weg daran vorbei, gehen Sie bei einer solchen Kostbarkeit lieber auf Nummer sicher und lassen Sie die Cashmeredecke professionell reinigen.

Seidenbettdecke – das kühle Fließen der Seide für ein sommerleichtes Schlafklima

Unsere Bettdecken mit Seidenfüllung (Tussah- oder Wildseide) werden vor allem als Sommerdecken geschätzt. Ihre weiche Geschmeidigkeit und kühlende Wirkung wird eine Seidenbettdecke verständlicherweise vor allem in heißen und tropischen Sommernächten bevorzugt. Bei gleichem Füllgewicht wie bei einer Schafschurwolldecke oder einer Füllung mit Kamelhaar besitzt eine Seidendecke eine geringere Wärmerückhaltung, was im Falle einer Sommerdecke erwünscht ist. Dadurch schwitzt man nicht so leicht während des Schlafens. Ähnlich wie die Schafschurwolle kann Tussahseide 30 % des Eigengewichts an Feuchtigkeit absorbieren und zügig wieder ausleiten. Der chemisch-organische Aufbau der Wildseide verrät, dass sie der menschlichen Haut ähnelt, sie atmen lässt, angenehm stimulierend wirkt und hautsympathisch ist.

Die Gewinnung der Tussahseide erfolgt aus dem Kokon des Tussahspinners, einem Schmetterling aus der Gattung der Antheraea und der Familie der Pfauenspinner. Nachdem er diesen als Schmetterling verlassen hat, wird der Kokon weiterverarbeitet. Der Tussahseidenfaden kommt nicht auf die Länge des Fadens des Maulbeerspinners (Zuchtseide), da er an mehreren Stellen vom Schlupfloch des Schmetterlings unterbrochen wird. Tussahseide wird nicht abgehaspelt, sondern die Fasern der hühnereigroßen Kokons werden in heißem Salzwasser aufgelöst und entbastet. Das Entbasten – eine Art Wäsche – stellt sicher, dass die Seide vom potenziell allergieauslösenden Seidenleim befreit wird.

Seidenbettdecken können zum Teil bei bis zu 40 °C gewaschen werden. Achten Sie bitte unbedingt auf die Hinweise auf dem Pflegeetikett. Verwenden Sie ein Feinwaschmittel oder ein spezielles Seidenwaschmittel und verzichten Sie auf Weichspüler. Waschen Sie die Seidenbettdecke im Wollwaschprogramm, nicht im Seidenprogramm. Schleudern Sie die Decke bitte bei maximal 800 Umdrehungen/Minute. Der Wäschetrockner, das Trocknen auf der Heizung oder in der Sonne sind tabu. Legen Sie die feuchte Decke großflächig auf einen Wäscheständer und ziehen Sie diese vorsichtig in Form. Gut durchtrocknen lassen und erst dann beziehen. So bleiben Ihnen alle positiven Eigenschaften Ihrer Seidenbettdecke lange erhalten.

Eine Waschanleitung für Ihre Seidendecke als Video finden Sie hier

Bettdecke aus 100 % Baumwolle – robust, komfortabel und vegan

Eine Bettdecke mit Baumwolle gehört zu den Klassikern der Bettdeckenfüllungen. Das ist auch nicht erstaunlich, da die Baumwolle eine hervorragende Feuchtigkeitsaufnahme besitzt. Entstehender Schweiß wird optimal aufgesaugt und fühlt sich generell auf der Haut äußerst angenehm an. Baumwolldecken sind strapazierfähige, robuste Alleskönner, die man in Einzelfällen bis zu 95 °C waschen kann. Sie bleiben dennoch formstabil und verfilzen nicht. Bitte achten Sie auch hier stets auf die Pflegehinweise für die Decke. Baumwolldecken erhalten Sie in allen Wärmestufen – von „sommerleicht“ bis „warm ++“, sodass es für jede Jahreszeit die passende Baumwoll-Bettdecke gibt.

Die Baumwolle stammt vom Samenhaar der gleichnamigen malvenähnlichen Staudenpflanze. Ihre walnussgroße Frucht besteht aus einer Kapsel mit etwa drei bis fünf Fächern, die noch vor der endgültigen Reife aufplatzen und so die Samenhaare freigeben. Die ursprünglich aus Ägypten stammende Mako-Baumwolle ist die beste Baumwollsorte der Welt. Es handelt sich hier um „langstapelige“ Baumwolle. In den USA hingegen wird meistens die weniger reißfeste „kurzstapelige“ Baumwolle angepflanzt.

Decken aus dem nachwachsenden Rohstoff Baumwolle sind gerade auch wegen ihrer Waschbarkeit und besonders guten Hautverträglichkeit bei Allergikern beliebt. Vor allem ist die Bettdecke aus Baumwolle eine vegane Bettdecke und stellt somit eine tierfreie Alternative zu anderen Naturdecken dar. Wer besonders auf Nachhaltigkeit achtet, für den ist beispielsweise unsere Organic-Reihe genau das Richtige. Hier erhalten Sie Baumwoll-Bettdecken in Bio-Qualität. Außerdem wurden diese in mit dem GOTS-Siegel (Global Organic Textile Standard) zertifiziert und folgen somit hohen ökologischen und sozialen Standards.

Bambus Bettdecke – der Sommer kann kommen

Für die Bambus Bettdecke wird die Bambusfaser verwendet, welche aus der Bambuswurzel hergestellt wird, die man wiederum zu Zellulose aufarbeitet. Bambusfasern sind wegen des schnellen Wachstums der Pflanze – bis zu 10 cm pro Tag – ökologisch wertvoll und nachhaltig. Es ist ein veganer und ressourcenschonender Rohstoff und muss während seines Wachstums nicht mit Herbiziden oder Insektiziden behandelt werden. Seine natürlichen Abwehrkräfte gegenüber Schädlingen oder Pilzen behält das Material auch nach seiner Verarbeitung bei.

Bei Bambus erhalten Sie die Vorteile einer Pflanzenfaser sowie eine Pflegeleichtigkeit, wie man sie sonst nur von künstlichen, synthetischen Fasern kennt. Dies liegt daran, dass die Bambusfaser als zellulose Faser in der Textilindustrie zu einem Endlosfaden versponnen wird und ähnliche Eigenschaften wie Viskose besitzt.

Bettdecken mit einer Füllung aus Bambusfasern sorgen in der Nacht für eine optimale Feuchtigkeitsaufnahme und -abgabe und damit für ein atmungsaktives, trockenes Klima. Deswegen werden Bambusfaserdecken als kühlend und frisch wahrgenommen und eignen sich hervorragend für den Sommer. Sie sind leicht, bieten dennoch ein gutes, bauschiges Gesamtvolumen und fühlen sich weich und angenehm an.

Bambusbettdecken sind hautsympathisch, dank ihrer Fähigkeit, Schweiß aufzusaugen. Sie sind antibakteriell und helfen gegen Hautentzündungen, sie sind hypoallergen und damit für Menschen mit Allergien attraktiv, auch weil die Decken bis 60 °C waschbar sind, ein Punkt der gerade für Allergiker wichtig ist, die auf Hausstaubmilben reagieren. Neben seiner Strapazierfähigkeit überzeugt er durch seine schmutzabweisenden Eigenschaften: Staub hat keine Chance, sich in den Fasern festzusetzen. Lassen Sie sich von dem leichten und natürlichen Charme der Bambusfaser überzeugen.

In welchen Größen gibt es Naturdecken?

Unsere Naturdecken erhalten Sie in allen gängigen Standard- und Übergrößen:

  • 140 x 220 cm
  • 135 x 200 cm
  • 155 x 200 cm
  • 155 x 220 cm
  • 200 x 200 cm

Naturdecken gibt es rund ums Jahr

Decken mit Naturhaar oder Naturfasern gibt es in verschiedenen Wärmestufen, die die speziellen Wärmebedürfnisse für alle Jahreszeiten abdecken:

  • Sommerleicht (SL)
  • Leicht (L)
  • Mittel (M)
  • Warm (Duo)
  • Warm + (Duo plus)
  • Warm ++ (Trio)
Zuletzt angesehen